Damen 2

Im Vorfeld des Spiels gegen Blumenau war klar, das noch zwei Siege aus drei Spielen her müssen, um den AUFSTIEG in die BOL in trockene Tücher zu bringen. Da die letzten drei Gegner alle ganz gut in der Tabelle stehen, wollte man gegen Blumenau ein erstes Ausrufezeichen setzen und zeigen, dass wir eigentlich doch Handballspielen können, was in dem letzten Spiel gegen Milbertshofen ganz und gar nicht zu sehen war.

So begab man sich also an einem wunderschönen Samstag in die Blumenauer Halle, den Siegeswillen mit in die Tasche gepackt.

Eine lyrische Aufarbeitung. 

 

Our personal Erlkönig

 

Wer reitet so spät durch die Nacht, weit fort von daheim?

Es ist der Schnipsi mit den Miezen aus Laim;

Sie tragen die weiße Weste stolz überm Arm,

sie kleidet sie bestens, sie hält sie warm.

 

Ihr Miezen, was bergt ihr so bang das Gesicht?

Siehst, Schnipsi, du den Erlkönig nicht?

Den Erlkönig mit Kron und Pfeif‘? -

Meine Damen, es ist ein Nebelstreif. -

 

"Ihr lieben Miezen, kommt, werft an die Latte!

Nicht ganz so ausgelassen wie sonst, eher verhalten und ein wenig vorsichtig kamen die Ladies der Damen 2 zum dienstäglichen Training in die Gilmhalle. Wie jeden Dienstag nach einem Spiel stand die Besprechung auf dem Programm. Alle waren gespannt wie der Trainer reagieren würde, vor allem nachdem Petzi in unserem provisorischen Besprechungsraum für diesen Tag eher eine „Wutgarage“ vermutete. Doch was war passiert? 

 

Viele Kisten aber keine knappe. Oder auch: 4 Kisten und eine Faust für ein Halleluja
#bierkiste #spielsatzundsieg #isntitironic

Samstagabend, 19:45 Uhr. Zum Glück spielt Deutschland heute nicht. Können wir also getrost zum Tabellenschlusslicht nach Neuaubing reisen. Eiskiste, Bierkiste und Partyrocker Max sind angeschnallt. Noch schneit es kaum merklich.

Am Sonntagmittag empfingen die Laimer Mädels im ersten Rückrundenspiel und bei bestem Handballwetter den TSV Allach II.

Ziel war es von Beginn an mit einer stabilen Abwehr den Gegner unter Druck zu setzen und mit Ballgewinnen schnelle Tore zu erzielen.

Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, stabilisierte sich die Defensive immer besser und man kam immer wieder zu einfachen Ballgewinnen. Viel zu oft wurde der gerade eroberte Ball dann aber aus lauter Hektik direkt wieder weggeschmissen, sodass der Halbzeitstand auch schon höher hätte ausfallen können (14:9).

Am Samstagnachmittag  trafen  die Laimer Mädels, die Spitzenreiter in der Bezirksliga, auf die Tabellenzweiten aus Solln.

Im Vorfeld hatte man sich in der Woche zuvor  durch verstärktes Abwehrtraining auf das Spiel vorbereitet, um den Gegner von Beginn an durch eine effiziente Abwehrarbeit unter Druck zu setzen und von schnellen Toren im Angriff zu profitieren.


mnetbanner


Inhalt abgleichen

Like us on Facebook

Sponsoren

Handball.de

 

 

intel_logo

 

EDEKA Reschke