Herren 2

So befreit konnte die Herren 2 lange nicht mehr aufspielen. Denn die Tabelle war klar geregelt. Die Ströbel-Herren sind auf der Eins, bleiben bis zum Ende auf der Eins und steigen auf.

Das man aber den letzten Heimspieltag besser feiern kann, wenn man auch an diesem Samstag gegen Trudering 2 gewinnt ist klar. Außerdem wäre so eine Verlustfreie Saison ja auch noch ein Ziel.

Es ging aber ganz anders in die ersten Minuten. 1:5 stand es nach nur 4 Minuten. Fehler im Angriff führten zu schnellen Gegentoren.

... zählt der Erfolg!

Dein gut gespielt hatte man heute nicht. Auch, wenn der ärgste Konkurrent, Post, besiegt war, sollten keine Punkte mehr vergeben werden und erst Recht nicht gegen Milbertshofen, die mit einem Unentschieden in der Hinrunde unsere Herren 2 ärgern konnten.
Also fing man an von Anfang an klare Verhältnisse zu schaffen. 8:3 nach 9 Minuten. Schnelles, schönes erfolgreicher Handball.

Aber was kam dann? Pulver verschossen? Nach einer größeren Wechselaktion gingen die Bälle erst mal nicht mehr ins Tor. Dann wurde der Angriff auch noch ideenlos.

Konzentration.

Jeder wusste, was dieses Spiel bedeutet.

„Grün-Weiß ….“ und los geht’s!

Ziel: die Gäste vom PSV München nicht nur zu besiegen, sondern klar aus der Halle zu ballern.

Und die Vorzeichen standen gut. So hatte man doch eine große Spielerauswahl und am Ende wohl den besten Kader, den Herr Ströbel sich wünschen kann. Anpfiff. Der grüne Ball fliegt durch die Lüfte und landet innerhalb von 20 Sekunde im Tor der Post. Die grüne Meute in der vollen Halle jubelt. Und tatsächlich, konnten die Laimer Herren 2 sehr schnelleinen 3-Tore-Vorsprung rausholen und sehr gut halten.

Und Einbahnstraßen kennen ja bekanntlich nur eine Richtung. Am Ende unserer Straße liegt der erste Platz der Liga und damit die Möglichkeit aufzusteigen.

Normalweise geben wir 100% und nicht nur 80%, doch an diesem Tag sollte das reichen. Das ging schon vor dem Spiel los.

Ein Kader von gefühlten 80 Spielern würde für das Spiel auf 14 geschrumpft. Check! Trainerteam? Check! Physio? Check! Bier? Check! Trikots?

Eine starke Laimer Truppe trifft mit dem MTSV Schwabing III auf eine Mannschaft aus der unteren Tabellenregion. Man konnte schon früh erkennen, dass die gutaussehenden Laimer 2 Punkte mit nach Hause bringen würden.

Es war ein Samstagmittag, der sich anfühlte wie ein Sonntagabend und so verliefen auch die ersten 15 Minuten beim Auswärtsspiel.

Der Kader war gut gefüllt, Trikots waren da. Nur drei Sachen waren schwierig.

26 Männer, 1 Spiel. Nur 14 dürfen spielen. Die Entscheidung, wer spielt, war wohl eine der größten Herausforderungen bei dieser Begegnung gegen den TS Jahn München. Doch Trainer Micha und Chris meisterten dies und am Sonntag standen 14 Laimer gegen nur 8 Gegner auf heimischen Boden.

Das Spiel sollte klar gewonnen werden, war doch das Hinspiel eindeutig und die Tabellensituation auch. Doch der Anfang war nicht so leicht, wie man es sich erhofft hatte. In Führung gingen erst mal die Gäste und konnten auch bis zum 5:5 ihre Erfolge gut feiern, denn die Abwehr stand noch nicht sonderlich gut.


mnetbanner


Inhalt abgleichen

Like us on Facebook

Sponsoren

Handball.de

 

 

intel_logo

 

EDEKA Reschke