2. Qualifikation für die Bezirksoberliga in Fürstenfeldbruck

Am Sonntag den 5.5 spielten der SV München Laim, TuS Fürstenfeldbruck, TuS Prien und der Post SV um eine Qualifikation für die Bezirksoberliga.

Nicht angetreten war die Mannschaft des VSC Donauwörth, was es uns leichter machte.

Als erstes spielten wir gegen TuS Prien. Nachdem wir den Torhüter von Prien zum Helden geschossen hatten, stand es zur Halbzeit 4:4.
In der zweiten Hälfte machte der TuS Prien drei schnelle Tore. Diesen Vorsprung spielten sie dann locker runter, ohne dass es uns gelang selber ebenfalls Tore zu erzielen. Am Ende verloren wir mit 9:5.

Das zweite Spiel gegen den Post SV wollten wir unbedingt gewinnen da und ein Sieg in die nächste Qualifikationsrunde bringen würde.Wir begannen das Spiel mit 4 Toren ohne Gegentor und gingen mit 7:1 in die Halbzeitpause. Auch nach der Pause gelang es den Gegner nicht das Spiel zu drehen und wir gewannen mit 12:3.

Das letzte Spiel gegen den Gastgeber konnten wir somit ruhig angehen, da wir schon sicher eine Runde weiter waren.Trotzdem gingen wir motiviert ins Spiel und konnten uns gegen den Favoriten gut bewähren. Die ersten sechs Minuten waren wir in Führung, zeigten, dass wir Handballspielen können und in die Bezirksoberliga wollen. Fürstenfeldbruck hatte nicht mit soviel Stärke gerechnet, erholte sich dann aber von dieser Überraschung. Die Gegner zogen schnell vorbei und so stand es zur Halbzeit 7:9 gegen uns. Diesen Rückstand konnten wir nicht mehr aufholen und so endete das spannendste Spiel dieser Qualifikation mit 17:14 für den TuS Fürstenfeldbruck.

Ein Bericht von B.S. und B.R.


mnetbanner


Like us on Facebook

Sponsoren

Handball.de

 

 

intel_logo

 

EDEKA Reschke