AKTUELLES:

Am Sonntag den 5.5 spielten der SV München Laim, TuS Fürstenfeldbruck, TuS Prien und der Post SV um eine Qualifikation für die Bezirksoberliga.

Nicht angetreten war die Mannschaft des VSC Donauwörth, was es uns leichter machte.

Als erstes spielten wir gegen TuS Prien. Nachdem wir den Torhüter von Prien zum Helden geschossen hatten, stand es zur Halbzeit 4:4.
In der zweiten Hälfte machte der TuS Prien drei schnelle Tore. Diesen Vorsprung spielten sie dann locker runter, ohne dass es uns gelang selber ebenfalls Tore zu erzielen. Am Ende verloren wir mit 9:5.

„Am Ende noch einmal alles zeigen was man kann, für einen krönenden und glänzenden Saisonabschluss!“
Naja, geglänzt hat vor allem die Sonne in den Sonnenbrillen, ebenso die Schweißperlen auf der Stirn, dennoch haben sich die Laimer Ladies mit einem souveränen Sieg aus der Saison 2017/18 verabschiedet.
Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr, Schleißheim stand als Absteiger schon fest und Laim hatte den 5. Platz sicher. Wohl auch, weil das in den Köpfen der Spielerinnen saß, begann die Partie eher schleppend.

Es gibt nichts Schöneres als Handball an einem Sonntagnachmittag. Während dieser Satz normalerweise seine Richtigkeit hat, strotzte er letzten Sonntag nur so von Ironie. Denn bei gefühlten 36 Grad, blauem Himmel und einem Tabellenstand bei dem sowohl die Laimer Ladies als auch die Gastgeberinnen nur noch um die goldene Ananas spielten, wirkten Freibad oder Biergarten frohlockender als Handballhalle. Aber nichtsdestotrotz machten sich 12 Laimer Ladies, stark darauf bedacht unnötigen Körperkontakt zu vermeiden, auf die Fahrt nach Kissing.

Nach einem holprigen Saisonstart mit dem Absturz auf den letzten Tabellenplatz, fingen sich die Brudis in der Rückrunde und konnten durch eine solide Leistung den Klassenerhalt vorzeitig sichern. Dazu beigetragen hat auch Trainer Sascha Schrödter, der mit großer Hingabe und Engagement die Brudis wieder in das richtige Fahrwasser leitete. An dieser Stelle wünschen wir ihm viel Erfolg bei seiner neuen Herausforderung, den Damen 1 des SV München Laim.

Am Sonntag den 22.4 standen sich der TSV Vaterstetten II, TSV Rottenburg, TV Bad Tölz, HSG München West und wir, der SV Laim in der Halle des TSV Vaterstetten gegenüber für die Qualifikation für die Bezirksoberliga.

Das erste Spiel, gegen den TSV Rottenburg, begann ausgeglichen, da die Mannschaften auf Augenhöhe waren und ein Tor dem anderen folgte. In der Halbzeitpause stand es deswegen fünf zu fünf. In der zweiten Halbzeit aber waren wir unkonzentriert und die Gegner nutzten das aus. Die Rottenburger warfen in kurzer Folge drei Tore.


mnetbanner


Inhalt abgleichen

Like us on Facebook

Sponsoren

Handball.de

 

 

intel_logo

 

EDEKA Reschke